Das Buch

Sie können das Buch zum Beispiel im Schuhhaus Franke in Legden kaufen, oder im Pressehaus der Allgemeinen Zeitung in Coesfeld
Natürlich können Sie das Buch auch in jeder Buchhandlung bestellen.


Schuhhaus Franke
Schulstraße 12
48739 Legden

 

Allgemeinen Zeitung 

Rosenstraße 2-4 

48653 Coesfeld.

 

 

Lauf zurück ins Leben
Bericht einer Lebenskrise
von Hermann Wenning

2. Auflage
Etwa 280 Seiten, gebunden
€ 14,90 (D), € 20,50 (A)
ISBN 978-3-940432-83-


Buchpremiere für "Lauf zurück ins Leben"
war am 3. Februar 2010 im Literaturhaus Köln.

Hier Auszüge aus den Berichten                                                                                              von www.kulturkenner.de und www.buchmarkt.de

"Bericht einer Lebenskrise" (Untertitel) ist weit mehr als das. "Lauf zurück ins Leben" (Berlin University Press) ist in seiner einfachen Schreibe ein wirklich authentisches Dokument über (s)eine jahrelange Drogen"karriere.
Unter den Gästen im Kölner Literaturhaus war auch Dieter Wellershoff, der ebenso davon überzeugt war, dass die Stärke dieses Buches eines jahrelangen Junkies ist, dass kein "Co-Autor" mit im Spiel war. Das gibt dem Buch des früheren Leistungsportlers einen Sog, dem sich die Besucher gestern nicht entziehen konnten.

Gebannt folgten Sie dem "Dokumentarkrimi" über ein Leben, wie wir es uns nicht vorstellen können - und gerade in seiner Schlichtheit beeindruckt. Sein Verleger Dr. Gottfried Honnefelder hat sich deshalb spontan für dieses Buch entschieden - auch auf den Rat etwa von Martin Walser ("das musst Du machen, und ändere keine Zeile"), denn es erzählt authentisch von "Rausch, wenig Ekstase, viel Elend und einer jahrelangen Drogenkarriere".
Honnefelder war aber von Beginn an schon von der Einzigartigkeit dieses Buches überzeugt: "Was dem heute 44-Jährigen gelungen ist, glückt nur wenigen: das Comeback des langjährigen Junkies ins Leben. Sein Buch ist ein Bericht aus der unbekannten und hilflos verdrängten Drogenwelt vor unserer Haustür."

Die Veranstaltung gestern abend im Kölner Literaturhaus wurde moderiert von Thomas Böhm, dem Programmleiter des Hauses. Gebannt folgten die Gäste dem Bericht von der ersten Ecstasy-Erfahrung des damals 31-Jährigen über seinen Einstieg in die Beschaffungskriminalität, das Leben in der Asozialität eines Junkiedaseins und in mehrfache Haft. Und beindruckend, wie Hermann Wenning über diesen sich verhängnisvoll beschleunigender Kreislauf sprach, bei dem sich kurzes Drogenglück, Gefängnis und Therapie abwechselten.
Der Langstreckenläufer Hermann Wenning ist ins Leben zurückgelaufen - weil er es wollte, weil er ein Ziel hatte. Er sagt: "Der Staat macht den Fehler, Junkies wegzusperren, sie zu kriminalisieren. Das bewirkt das Gegenteil". Allerdings helfe auch eine Therapie nur wenigen, denen, die erkennen, dass sich ein Ziel lohnt. Das sind geschätzt nur fünf Prozent.... und über diese uns fremde Welt hat er in einfachsten Worten geschrieben - und gerade das geht unter die Haut.

Lauf zurück ins Leben
Bericht einer Lebenskrise

Etwa 280 Seiten, gebunden
€ 19,90 (D), € 20,50 (A)
ISBN 978-3-86280-068-1

Druckversion Druckversion | Sitemap
© H.Reckers